Brauchst Du Hilfe?
Hast du Fragen zur Website oder Schwierigkeiten beim bestellen?
Ruf uns an:

+49 (0)176 - 20 111 393
Oder schreib und:
Abbrechen

Tiramisu Protein-Pancakes

Für uns ist Schlaf manchmal wie eine Zeitmaschine zum nächsten Frühstück! Und es gibt nichts Schöneres, als mit dem Geruch frischer Pancakes aufzuwachen. Innen fluffig, außen leicht knusprig – so muss ein guter Pancake sein! Doch wisst Ihr was noch besser als ein klassischer Pancake ist?! Richtig, gesunde und vollwertige Protein-Pancakes. Jetzt kommt der Clou: Es gibt noch etwas Besseres als Protein Pancakes – nämlich diese köstlichen Tiramisu Protein-Pancakes mit süßer Füllung. Ihr glaub nicht, dass Pancakes oder Tiramisu in euren Ernährungsplan passen? Dann lasst uns euch nun eines Besseren belehren.

Um ehrlich zu sein waren wir anfangs auch ein wenig skeptisch, doch nachdem wir das Rezept, das sich vor allem zum Muskelaufbau eignet, das erste Mal probiert hatten waren alle unsere Zweifel wie weggeblasen. Auch wenn wir schon viele Varianten klassischer Protein-Pancakes ausprobiert haben, kommt bisher nichts an dieses Rezept heran – und das obwohl die Pfannkuchen vollkommen frei von Zucker und Mehl sind. 

In diesem Artikel zeigen wir euch, worauf Ihr bei der Zubereitung für die perfekten Protein-Pancakes achten müsst! Anschließend kommen wir dann auch schon zum Rezept für unseren köstlichen Tiramisu-Protein-Pancakes, sodass Ihr euch das nächste Wochenende mit einem ausgefallenen, gesunden und leckeren Frühstück versüßen könnt. 

 

Was sind die proteinreichsten Lebensmittel für das Frühstück?

Ein gesundes, proteinreiches Frühstück ist mit Abstand die beste Möglichkeit um fit und energiegeladen in den Tag zu starten. Wenn Ihr eure Morgenmahlzeit nahrhafter und sättigender gestalten möchtet, ist die Zugabe von proteinreichen Zutaten ein guter Anfang. Das können sowohl unverarbeitete Lebensmittel wie Eier, Nüsse, Chiasamen oder Haferflocken wie auch extrem proteinreiche Lebensmittel wie Proteinpulver oder Leinsamenmehl sein.
Ihr müsst euer Frühstück hierbei nicht unnötig kompliziert gestalten. Müsli, Porridge oder eben unsere geliebten Protein-Pancakes gehören zu unseren Favoriten wenn es um ein schnelles, gesundes, sättigendes Frühstück geht, dass man bei Bedarf auch Unterwegs oder im Büro genießen kann. Euch steht der Appetit am frühen Morgen noch nicht so sehr nach einer großen Mahlzeit? Dann probiert es doch mal mit einem Proteinsmoothie oder Protein-Frappucino.

 

Wie werden Protein-Pancakes zubereitet?

Ihr möchtet wissen, wie man Protein-Pancakes am besten zubereitet? Dann haben wir nun eine sehr gut Nachricht für euch: Die Zubereitung ist extrem einfach und sollte auch für ungeübte Hobbyköche absolut kein Problem darstellen. Manchmal können wir selbst nicht glauben, wie etwas, das so gut schmeckt, so einfach zuzubereiten sein kann. Aber wie das im Leben oft so ist, sind die einfachsten Dinge meist die besten! 

Statt Weizenmehl kommen in Protein-Pancakes üblicherweise Haferflocken zum Einsatz, sodass der Teig die nötige Bindung bekommt und die Pfannkuchen nicht einfach auseinander fallen.

Und wie steht es nun mit der Zubereitung? Nun, für die einfache Variante müsst Ihr dazu lediglich

  • alle Zutaten in einen Mixer geben
  • die Mischung zu einer homogenen Masse verarbeiten lassen
  •  eine kleine Pfanne mit etwas Kokosöl erhitzen
  • den Teig in die Pfanne geben
  •  jeden Pancake für etwa 2-4 Minuten ausbacken, bis die Ränder goldbraun werden
  • den Pancake umdrehen und für weitere 1-2 Minuten auf der anderen Seite ausbacken

Und das war es dann auch schon und Ihr habt ein leckeres, proteinreiches und gesundes Frühstück! Um unseren Pancakes eine schönere Konsistenz zu verleihen, schlagen wir das Eiweiß55 vorher auf – dieser Schritt ist aber optional und muss nicht zwingend befolgt werden.

 

Sind Pancakes mit Haferflocken besser als Rezepte ohne Haferflocken?

Eiweißreiche Pancakes mit Haferflocken sind ein perfektes Frühstück. Da die Haferlocken reich an Ballaststoffen und Proteinen sind, machen die Pancakes extrem lange satt, sodass Ihr die Zeit bis zum Mittagessen problemlos ohne Snacks oder Fressattacken durchsteht. Zudem sind die Pancakes relativ neutral im Geschmack, sodass Ihr sie nach Belieben mit Früchten eurer Wahl, Honig, Nüssen, Ahornsirup oder anderen Toppings aufpeppen könnt (sie wie wir es mit dieser Tiramisu-Variante getan haben). 

Im Gegensatz zu Rezepten ohne Haferflocken, haben Haferflocken-Pancakes neben der höheren Nährstoffdichte auch eine bessere Textur im Hinblick auf Konsistenz und Fluffigkeit, sodass Ihr euch nach Möglichkeit immer für diese Art von Protein-Pancakes entscheiden solltet.  

So, nun haben wir aber auch genug geredet und möchten euch den eigentlichen Star dieses Beitrags nicht länger vorenthalten! 

 

Tiramisu Protein-Pancakes

Zutaten für 2 Portionen:
Für die Pancakes:

  • 70 Gramm Haferflocken
  • 60 Gramm High Protein Plus mit Tiramisu-Geschmack oder Neutral
  • 4 EL gemahlene Leinsamen
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eiweiß
  • 120 Milliliter starker, kalter Kaffee
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • ½ TL Kaffeeextrakt

Für die süße Cremefüllung:

  • 150 Gramm Magerquark
  • 1 große Banane, püriert
  • ¼ TL Kaffeeextrakt
  • Backkakao zum Bestreuen

Zubereitung:
Für die Cremefüllung, den Magerquark zusammen mit der Banane und dem Kaffeeextrakt in einen Mixer geben und zu einer homogenen Masse verarbeiten lassen. Bis zur weiteren Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Für die Pancakes, die Haferflocken in einen Food Processor oder Mixer geben und zu feinem Mehl verarbeiten lassen. Diese anschließend mit dem Proteinpulver, dem Leinsamenmehl und dem Backpulver in einer mittelgroßen Schüssel vermengen. Anschließend das Eiweiß mit einem Handmixer in einer separaten Schüssel aufschlagen, bis es schaumig geworden ist. Nun Kaffee- sowie Vanilleextrakt in das Eiweiß einrühren und die Eiweißmischung vorsichtig mit der Hafermehlmischung vermengen. Den Teig für 5 Minuten ruhen lassen und danach eine Pfanne mit etwas Kokosöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Jeweils einen Klecks der Teigmischung in die Pfanne geben, sodass Ihr in einem Durchgang 3 mittelgroße Pancakes ausbacken könnt. Jeden Pancake für etwa 2-4 Minuten braten, bis die Ränder goldbraun werden, wenden und von der anderen Seite für weitere 1-2 Minuten auf der anderen Seite ausbacken. Die fertigen Pancakes auf einem Teller oder einem Kuchengitter platzieren und mit dem verbliebenen Teig ebenso verfahren.

Abschließend zwei Türme mit jeweils 3 Pancakes bauen, wobei jeweils die Oberseite der Pancakes mit der vorbereiteten Füllung bestrichen wird. Je nach Wunsch mit etwas Backkakao garnieren und genießen!  

Nährwerte pro Portion (ohne Füllung):
Brennwert: 311 kcal
Fett: 7,8 Gramm
Kohlenhydrate: 24 Gramm
-> davon Zucker: 1 Gramm
Ballaststoffe: 6,6 Gramm 
Proteine: 34,8 Gramm
Nährwerte pro Portion (mit Füllung): 
Brennwert: 423 kcal
Fett: 8,6 Gramm
Kohlenhydrate: 40,2 Gramm
-> davon Zucker: 10,1 Gramm
Ballaststoffe: 8,1 Gramm
Proteine: 46,1 Gramm

Autor

Marvin Auf der Landwehr
"Nur wer sich in seinem Sport gut auskennt, kann Top-Leistungen erbringen!"

Marvin ist gelernter Fitnesstrainer und passionierter Kraftsportler. Neben seiner aktuellen Haupttätigkeit als Doktorand an der Universität, stellt er sein geballtes Wissen und seine Erfahrung rund um die Themen Gesundheit, Ernährung, Fitness und Muskelaufbau den Usern von neprosport zur Verfügung.